Neuheiten und Impressionen unseres Messeauftritts auf der Heimtextil 2016 in Frankfurt.  Video ansehen

Geschichte

 

WIDMER – Qualität aus Tradition. Seit 1886. Die Oskar WIDMER GmbH ist ein traditionsreiches Familienunternehmen mit einer über 120-jährigen Geschichte. Hier finden Sie eine Übersicht über die Meilensteine des Unternehmens.

1886:

Das Unternehmen wird von Herrn Carl Härdtner, ein Großonkel der Familie WIDMER, in Oberndorf am Neckar gegründet.

1905:

Das Firmengebäude wird in der Kalterer Straße in Heppenheim im Jugendstil gebaut. Seitdem ist die Firma hier ansässig. Die Stadtväter in Heppenheim sind damals sehr weitsichtig und ermöglichen einen direkten Gleisanschluss vor dem Firmengelände, um die Anlieferung von Rohstoffmaterialen zu erleichtern.

1908:

Oskar WIDMER sen., gebürtigen Schweizer und Namensgeber des Unternehmens, heiratet die Nichte von Herrn Härdtner, Frau Clara Holder. Gleichzeitig übernimmt er auch die Geschicke des Unternehmens. In der seinerzeit hochmodernen Heppenheimer Fabrikationsstätte werden Selbstroller hergestellt. Selbstroller waren damals Holzstangen mit eingebauter Federmechanik, die durch eigene Kraft, also „selbstrollend“, Stoffe oder Vorhänge aufwickeln konnten. Basierend auf der Federmechanik wurde als Einstieg in den Sonnenschutzbereich parallel die Weiterentwicklung des Rollos vorangetrieben. Die Firma WIDMER erlebt in dieser Zeit einen enormen Aufschwung.

1939:

Das Unternehmen beschäftigt 146 Mitarbeiter, vorwiegend aus Heppenheim, und ist dadurch einer der größten Arbeitgeber der Region. Bereits 1932 trat Oskar WIDMER jun. in das Unternehmen ein und war somit maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt.

1945:

Nach dem 2. Weltkrieg bis zur Währungsreform muss die Firma in einer Zeit des wertlosen Geldes mit anderen Holzprodukten wie Leiterwagen, Kinderbetten und Spielzeugen über die Runden gebracht werden. Auch an die Herstellung von Kleinautos dachte der junge Oskar WIDMER damals und bastelte bereits an Prototypen mit Hilfe von VW- und Opel-Motoren.

1955:

Mit dem Wirtschaftswunder findet die Heppenheimer Selbstroller-Fabrik auf dem angestammten Markt zu alter Stärke zurück und exportiert ihre Selbstroller in die umliegenden europäischen Länder. Zu dieser Zeit zählt das Unternehmen bereits wieder 75 Mitarbeiter.

1960:

Anfang der 60er Jahre erfolgt eine Neuausrichtung des Unternehmens. Das Holz als wichtiger Rohstoff wird durch Aluminium ersetzt. Neue Absatzmärkte werden erschlossen, die Verkaufsorganisation wird neu aufgestellt und die Fertigung rationalisiert. Die Produktreihe wird erweitert, Leichtmetalljalousien, Gardinenschienen sowie Präzisions-Verdunkelungsanlagen werden in die Herstellung aufgenommen. Auch die Selbstroller werden weiterentwickelt und können von nun an eine Zugkraft von bis zu 60 kg leisten.

1966:

Nach dem Tod von Oskar WIDMER jun. führen seine Ehefrau Erna WIDMER sowie die beiden Töchter, Frau Anneliese Bodewig und Frau Doris Hage-WIDMER, die Firma weiter. In dieser Zeit wird mit der Fertigung von Raffstores, Lamellenvorhängen und Markisen begonnen.

1979:

Auf der internationalen Messe für Rollläden und Sonnenschutz in Stuttgart werden die weiterentwickelten Federwellen vorgestellt. Stahlrohre mit bis zu 130 mm Durchmesser sind jetzt in der Lage, Gewichte bis zu 180 kg zu bewegen.

1980:

In den 80er Jahren wird das Herstellungsprogramm weiter ausgebaut. Faltjalousien aus plissierten Diolen-Stoffen runden von nun an das Sonnenschutz-Programm ab.

1995:

Frau Erna WIDMER zieht sich aus dem Geschäftsleben zurück. Die Rechtsform der Firma war seither eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts und wird nun zum 01.01.1996 in die Rechtsform der GmbH umgewandelt. Als Gesellschafterinnen der GmbH fungieren von nun an die Töchter von Frau WIDMER, Frau Anneliese Bodewig und Frau Doris Hage-WIDMER. In dieser Zeit werden auch die Verwaltungs- und Produktionsräume gemäß den damaligen Anforderungen modernisiert und ausgebaut.

2010:

In den letzten Jahren wurde das frühzeitig mit Weitblick aufgebaute „zweite Standbein“ von WIDMER, der Sonnenschutz, kontinuierlich erweitert und die Federwellentechnik weiter perfektioniert. Heute ist die Firma WIDMER marktführend in der Federwellentechnik und Gesamtanbieter im Sonnenschutz-Bereich. Die qualitativ äußerst hochwertige Produktpalette wird vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen und steigender Energiekosten den modernen Anforderungen des Marktes in vollem Umfang gerecht. Im Zuge der Nachfolgeregelung wurde die Führung des Unternehmens in neue Hände gegeben. Damit ist die Firma WIDMER bestens für die Zukunft aufgestellt.

2013:

Ein weiterer Meilenstein in der langen Unternehmensgeschichte von WIDMER ist erreicht. Nach 108 Jahren in Heppenheim bezieht das Unternehmen sein neues Firmengebäude in Lorsch. Damit ist der Grundstein für weitere Entwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens gelegt. Hier finden Sie den Bericht über den Neubau in Lorsch im RTS-Magazin Rolladen-Tore-Sonnenschutz.